Wo der Himmel voller Kerzen hängt
Wo der Himmel voller Kerzen hängt
Bayern / Ostbayern
22.12.2015
Weltweit bekannt

 

Familientradition seit über 200 Jahren: Ein niederbayerischer Kerzenfabrikant liefert seine Lichtspender heute in alle Welt.

Nicht nur vor Weihnachten hängt im niederbayerischen Rotthalmünster der Himmel voller Kerzen: Mehrere Millionen der Lichtspender aus Wachs trocknen dort jedes Jahr nach dem Lackieren an ihren Dochten, bevor sie anschließend in alle Welt verschickt werden. Die Kerzenfabrik Kopschitz, gegründet vor 205 Jahren im Sudetenland und nach dem zweiten Weltkrieg neu entstanden im Passauer Land, gehört heute zu den erfolgreichsten Herstellern in der Branche. Um auf dem weltweiten Markt bestehen zu können, setzt der Familienbetrieb, der in Rotthalmünster bereits in fünfter Generation geführt wird, auf immer neue Entwicklungen und Modelle, um den Kunden zu begeistern.

"Die Kerzengeschmäcker rund um den Erdball sind ganz verschieden", sagt Dr. Alexander Kopschitz. "Die Deutschen mögen es gern klassisch und gediegen in rot, bordeaux, silber und creme", weiß der Geschäftsführer. Zunehmend im Trend in diesem Jahr seien Kupfertöne. "Und auf dem französischsprachigen Markt beispielsweise gehen verwaschene Farben wie das gräulich-braune "taupe" momentan besonders gut", sagt der niederbayerische Kerzenfabrikant. Die neuen Stars im Regal seien Kerzen, die über eine speziell lackierte, glänzende Oberfläche verfügen. 

Die Kerzenfabrik Kopschitz liefert heute fast jede zweite produzierte Kerze ins Ausland. Zu den wichtigsten Exportländern gehören neben dem Nachbarn Österreich auch Italien und die Schweiz, die Benelux-Staaten, aber auch die Vereinigten Staaten und Kanada. Hergestellt werden die Kerzen in einer rund 7.000 Quadratmeter großen Kerzenmanufaktur rund 30 Kilometer südwestlich von Passau von rund 120 Mitarbeitern. 

Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs haben die Geschäftsführer jenseits der bayerischen Grenze eine zweite Produktionsstätte im südböhmischen Lhenice aufgebaut. Der Grund war einfach: Niedrigere Lohnkosten besonders bei der Handveredlung halfen dabei, weiterhin konkurrenzfähige Preise bei gleichzeitig hohem Qualitätsstandard zu sichern - und gleichzeitig den Heimatstandort bei Passau zu erhalten. Für ihre beispielhaften grenzüberschreitenden Aktivitäten haben die Inhaber auch bereits den "Cross-Border-Award" erhalten, den die Industrie- und Handelskammer Niederbayern gemeinsam mit ihren Partnerkammern in Oberösterreich und Südböhmen verleiht. 

"Hauptabnehmer unserer Kerzen sind heute Floristen und Blumengroßhändler, Einrichtungshäuser und Einzelhändler, aber auch die Kirche", sagt Geschäftsführer Kopschitz. Die niederbayerische Manufaktur gilt heute als einer der führenden deutschen Hersteller im Bereich der Altarkerzen. Neben der großen Flexibilität in der Produktion sei die Qualität der Schlüssel zum beständigen Erfolg, sagt der Kerzenfabrikant. Dabei hat die Branche mit einem großen Manko zu kämpfen: "Man sieht oft erst beim Brennen, ob es sich um ein Qualitätsprodukt handelt oder eben nicht." 

Eine gute Kerze erkennt man dem Fachmann zufolge am harmonischen Abbrennverhalten, der hohen Leuchtkraft und richtigen Größe der Flamme, daran dass sie nicht rußt und nicht tropft. Ob Kerzen aus dem Hause Kopschitz stammen, können Kunden - außer im Werksverkauf direkt vor Ort in Rotthalmünster - beim Kauf nur schwer in Erfahrung bringen. Denn jeder Kunde vertreibt sie unter seinem eigenen Namen.

Foto: obx-news


Kommentar

Fan-Produkte

15.03.2016
Seit 220 Jahren nach gleichem Rezept
20.01.2016
Die Thüringer Rostbratwurst wurde am 20. Januar 1404 geboren
14.01.2016
Der Bruder des Haribo Goldbären ist da!
22.10.2015
Bierseminare und mehr...
16.04.2015
Neues aus der Produktlinie Nina & Marco von Goebel
14.03.2015
NULL TEUER. 100% Qualität.
10.03.2015
Weissbier, und nichts als Weissbier!
04.03.2015
craft - bierige Delikatessen und mehr
04.03.2015
Familienunternehmen in 5. Generation.
04.03.2015
Hausgebrautes Bier aus Dresden
27.06.2014
Der bekannteste Butterkeks Deutschlands
23.06.2014
Dree is Oostfresenrecht
23.06.2014
Gefährlich lecker
23.06.2014
Nun liebe Kinder, gebt fein acht...
20.06.2014
Aus der Not geboren
20.06.2014
Gut fürs Fleisch
20.06.2014
Wurst mit Geheimnis
17.06.2014
Die Hessen mögen ihr Regionalgetränk
03.06.2014
Natur ist Vorbild
02.06.2014
Das längste Hustenbonbon der Welt
14.05.2014
Ein Highlight der deutschen Stickerei
14.05.2014
Ein Sekt der müde Geister weckt
14.05.2014
Das Lübecker Marzipan ist weltweit bekannt.
14.05.2014
Einzelstücke von der Töpferscheibe
14.05.2014
Eine der bekanntesten deutschen Luxusmarken
06.05.2014
Der Berliner Bär ist seit 1280 das Wappentier Berlins.
01.04.2014
Warum ein Baum zum Kuchen wurde - oder ein Kuchen zum Baum?
06.03.2014
Sie prägen das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) seit über 50 Jahren Fernsehgeschichte.
06.03.2014
Bei Kindern und Erwachsenen jeden Alters beliebt.
19.02.2014
Hopfen und Malz, Gott erhalt’s.
26.01.2014
Eine duftende Attraktion: 4711
26.01.2014
Ein Irrtum mit Folgen für den guten Geschmack
26.01.2014
Die Brezel – ein sonniges Gebäck
15.01.2014
Kuckuck trifft Hirsch - moderne Kuckucksuhren sind mittlerweile Kult
15.01.2014
Teddybär – der ewig jung gebliebene Hundertjährige
15.01.2014
Klein, bunt, sympathisch, kitschig – geliebt oder belächelt
07.01.2014
Männer sollten auf die Schleife der Schürze achten
07.01.2014
Winter, warmes Zimmer und eine Modelleisenbahn
23.12.2013
Stimmungsvolle Weihnachtsdekoration aus dem Erzgebirge
08.11.2013
Kein Apfelwein ohne den Bembel!

Kommentar verfassen